Tschechisch in 100 Sekunden - ein Projekt des Mediascope Europe e.V.
Wissensteste
www.youtube.com/user/5minonlineTV
  • www.euregioegrensis.de
  • www.euroregion-erzgebirge.de

Gesundheits- und Sozialwesen in der Bundesrepublik Deutschland und Sachsen

Die Kontaktbörse Gesundheitswesen und Soziale Einrichtungen vermittelt die wichtigsten Kontakte aus Deutschland und Sachsen. Auf Bundesebene sind die zwei Gebiete – das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) vertreten, in Sachsen ist das Gesundheitswesen unter Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz untergeordnet. Gesundheit und Soziales sind in Deutschland beiderseitig stärker verbunden als in Tschechien. Für die Möglichkeit schnell einen Kontakt knüpfen zu können, findet man auf den Internetseiten bei allen drei Institutionen sehr übersichtliche Gliederungen. Unter Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz sind die Informationen in die Themenportale - Gesundheit, Soziales, Familie und PflegeNetz eingegliedert.

Zentral ist auch die Bundes Agentur für Arbeit organisiert. Auch hier sind komplette Kontakte für konkrete Regionen und Städte auf einer Deutschland-Karte zu allen regionalen Niederlassungen registriert und durch einen Klick auf die Karte sofort erreichbar.

Regionale Ebene
Die wichtigsten Infos und Kontakte zu den Zentren der sozialen Hilfe, zu Vereinen und Verbänden bishin zu öffentlichen und privaten Institutionen, Bürgerinitiativen, humanitären Organisationen, Caritas, aber auch z.B. zum Roten Kreuz, findet man auf der regionale Ebene direkt auf den Internetseiten der Landratsämtern, Kreisstädten oder über die Abteilungen Soziales und Gesundheit. Verschiedene Dateien und Links stellen eine Hilfestruktur dar, wichtig bei finanzieller Not, Arbeitsverlust, Migration am Arbeitsplatz, Altersproblemen, Gesundheitszustand oder in Situationen verbundenen mit Drogen und Gewalt.

Allgemeine Informationen für ausländische Mitbürger
Für die Grenzregion sind vor allem Kontakte im Sozial- und Gesundheitswesen im Zusammenhang mit Migration für die Arbeitssuche wichtig. Wann und wie habe ich als ausländischer Mitbürger Recht auf Unterstützung in der Bundesrepublik Deutschland?

Grundinformationen findet man unter dem Auswärtigen Amt, Ministerium des Innern und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge im Informationszentrum Asyl und Migration. Und welche Themen öffnen sich hier?

Auswärtiges Amt:

Anreise & Aufenthalt mit Unterkapitel Lernen und Arbeiten, Zuwanderungsgesetz, Asylrecht, Staatsangehörigkeitsrecht und z.B. Infos zu - Ich bin Ausländer und möchte in Deutschland arbeiten, welche Möglichkeiten gibt es?

Bundesministerium des Innern:

Migration und Integration mit Unterkapitel Zuwanderung, Ausländerrecht, Asyl und Flüchtlingsschutz, Integration, Optionspflicht (geborene Kinder ausländischer Eltern und die Staatsangehörigkeit), Einbürgerung und illegale Migration.

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge:

unter Kapitel - Willkommen in Deutschland! Breite Themen stehen hier zu Verfügung - Aufenthalt in Deutschland, Deutsch lernen, Integrationsprojekte vorort, Informationen und Beratung zu Bildung, Arbeit und Beruf, Wohnen, Kinder und Familie, Gesundheit und Vorsorge, Banken und Versicherungen, Verbände und Organisationen, Kulturelle Angebote, Einkaufen und Verbraucherschutz und Leben in Deutschland.

Auf der Landesebene in Sachsen steht für ausländische Mitbürger das Amt des Sächsischen Ausländerbeauftragten zur Verfügung. Unter „Wegweiser und Kontakte“ findet man eine komplette Beratung zu Netzwerken und Beratung mit den Themen - Integration vor Ort, Partner im Netzwerk finden, Beratung durch die Migrationsdienste, Allgemeine Zuständigkeiten und Hinweise für Migranten und im Unterkapitel Kommunale Integrations- und Ausländerbeauftragte die Auflistung der kommunalen Beratungsstellen.

Für Ausländerrecht und Ausländerpolitik wird die Zeitschrift "ZAR" (www.zar.nomos.de) herausgegeben, mit der Orientierung auf eine Zielgruppe von Rechtsanwälten, Richtern, Staatsanwälten, Behörden, Verbänden und Initiativgruppen.

Als Ergänzung zu den staatlichen Institutionen stehen im Internet auch eine Reihe von privaten Anbietern zur Verfügung. Das Informationsportal "Weisse Liste" mit einer Auswahl von rund 2.000 deutschen Kliniken, verwaltet von der Tochtergesellschaft der Bertelsmann Stiftung, SINDBAD , "Sozialmedizinische Informationsdatenbank für Deutschland"- Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V., das 1A Verbraucherportal www.1a.net - eine unabhängige Informationsplattform für die Bereiche Versicherungen, Vorsorge und Gesundheit, www.justlanded.com – Alles rund um´s Leben im Ausland – Informationen, Kontakte, Services, www.juraforum.de - spezielle Juraforen für Asyl- und Ausländerrecht, Umzug nach Deutschland: Von der Anmeldung bishin zur Arbeitserlaubnis auf www.umzug.info/aufenthaltserlaubnis-deutschland.html.

Zur Unterstützung der Zusammenarbeit von Vereinen, Beamten und Weiteren werden regelmäßig Zuschüsse und Förderungen von EU Fonds, Kreis- oder Staatsebene mit Programmen für die Grenzregionen, z. B. mit Orientierung auf Partnerschaften, ausgeschrieben. Mit diesem EU Fördergeld konnten schon viele Projekte der gegenseitigen sächsisch-tschechischen Zusammenarbeit realisiert werden. Die Dateien im Anhang ermöglichen das Anknüpfen an eine Zusammenarbeit mit partnerschaftlichen Organisationen im Grenzgebiet – mit Arbeitsämtern, Seniorenheimen, Kinderheimen, Zentren für geistig oder körperlich Behinderte, Kontaktzentren für Jugendhilfe und weiteren.

Finden Sie Nachbarn oder eine Partnerorganisation in der Grenzregion.

Knüpfen Sie Kontakt - in 5 Minuten!