Tschechisch in 100 Sekunden - ein Projekt des Mediascope Europe e.V.
Wissensteste
www.youtube.com/user/5minonlineTV
  • www.euregioegrensis.de
  • www.euroregion-erzgebirge.de

Wirtschaft in EU und der Grenzregion

Volle Marktplätze, Geschäfte, Kaufhäuser und Geschäftszentren, Ausstellungen, regionale, nationale und internationale Messen, all das und noch viel mehr verbirgt sich hinter dem mitreißenden Thema Wirtschaft. Gerade die Verknüpfung von Kompetenzen und Erfahrungen zweier Länder bieten außergewöhnliche Möglichkeiten für Wachstum, Zusammenarbeit, Erfolg und neue Wege auf einem gemeinsamen europäischen Markt.

Der Sektor Wirtschaft wird von zwei Seiten repräsentiert: die amtliche Ebene von Ministerien, Kreisämter oder Stadt- und Gemeindeämter, die unternehmerische Ebene von Wirtschaftskammern, Berufsverbänden/Genossenschaften/Cluster oder Einzelunternehmen.

Was ist hilfreich zur Gründung eines Unternehmens im Nachbarland? Voraussetzung für den gewünschten Erfolg sind Kenntnisse des Marktes und der gesetzlichen Rahmenbedingungen des Nachbarlandes und der EU. Wo sind diese zu finden?

EU-, tschechische- und Grenzregionkontakte

Allgemeine Informationen zur EU werden über die Regierung von Tschechien, Sektion für europäische Angelegenheiten vermittelt. Mit Hilfe eines integrierten Informationssystems haben sie vier Möglichkeiten Informationen in der tschechischen oder englischen Sprache zu erhalten - über eine kostenlose Telefonberatung Eurofon +420 800 200 200, über Internetportal Euroskop.cz, über ein Netz von 13 regionalen Eurozentren und zum Thema Förderungen. Für ausschließlich unternehmerische Fragen werden sie auf Enterprise Europe Network www.enterprise-europe-network.cz, ein europaweites Netz für innovative Unternehmen der Europäischen Kommission, geleitet. Hier werden drei Bereiche angeboten: 1. Beratung für Unternehmer mit Informationen zu Unternehmen auf dem europäischen Markt, 2. Beratung und Hilfe im Gebiet technologischer Transfer und Innovationen, 3. Projektberatung zu aktuellen Informationen für Förderungen.

Czech Trade, Czech Invest, Czech POINT und eGovernment

Weitere Quellen zum internationalen und nationalen Markt … sind über den Unternehmensbereich des Ministeriums für Industrie und Handel erhältlich, vertreten u.a. durch die Agenturen „Czech Trade“ und "Czech Invest". Das offizielle Portal der Agentur Czech Trade "www.businessinfo.cz" bietet den Unternehmen in 53 Sprachen Infos zu Wirtschaft und Export. Themen: Legislative und Recht, EU, Auslandsgeschäft, Steuer- und Finanzwesen, Förderungen, Verbraucherabschirmung, regionale Informationen, Statistiken, Kontaktdaten, Verzeichnisse und Datenbanken, Links (Vereinigungen, Firmen etc.). Antworten auf Ihre Fragen erhalten Sie kostenlos unter einem Fragebogen („Dotazník“). Agentur Czech Invest ist spezialisiert zur Hilfe für Klein- und Mittelbetriebe im Bereich Unternehmen, Investitionen und Auslandsinvestitionsquellen. Die Zentrale in Prag hat internationale Vertretungen in 7 Ländern inkl. USA, China, Japan und Deutschland, national in allen 13 Regionen.

In der Tschechischen Republik existiert für die Kommunikation zwischen Staat und Bürgern ein "Tschechisches Einreichtungs-, Beglaubigungs-, Informations- nationales Terminal Czech POINT" - www.czechpoint.cz. Derzeit besucht man die Czech POINT Stelle persönlich. In einem laufenden Projekt sollen die Bürger in Zukunft auch per Internet alles erledigen können.

Onlinedienste - eGovernment www.mvcr.cz/egovernment.aspx. Hier finden sie alle Links zu den elektronischen Diensten. Über „http://portal.gov.cz/wps/portal/_s.155/6966/place“ - "Unternehmer" oder "Ausländer" kommen sie in tschechischer oder englischer Sprache direkt zu allen wichtigen Informationen.

Für Steuerangelegenheiten sind online Formulare und Infos in einem Steuerportal des Finanzministeriums verfügbar www.mfcr.cz/cps/rde/xchg/mfcr/xsl/dane_cla.html. Alle Ämter bieten auch eine elektronische Abgabemöglichkeit. Für die Kommunikation mit den Behörden sind alle Unternehmen (juristische Personen) vom Gesetzgeber verpflichtet einen so genannten elektronischen Postkasten "Datová schránka"zu führen.

Regionale Strukturen
Regional bieten die Kreisämter der Grenz-Landkreise (Plzeňský kraj/Pilsner- Bezirk, Ústecký kraj/Aussig- Bezirk, Liberecký kraj/Reichenberg- Bezirk) einen wirtschaftlichen Überblick und Dienstleistungen für Unternehmer auf ihren Webseiten an. Unter Sitemap oder über den Begriff Wirtschaft-Unternehmen-Ökonomie/Hospodářství-Podnikání-Ekonomika können sie einen Überblick inkl. ortsansässigen Firmen und über Kreisamt-Sozialamt-Integration von Ausländer und Minderheiten u.ä./Krajský úřad-Sociální péče-Integrace cizinců a menšiny Informationen zum Aufenthalt gewinnen.Das Kreisamt der Region Nordböhmen (Ústí/Aussig) zeigt auf seiner Webseite www.kr-ustecky.cz/podnikani.asp einen ersten Überblick - Grundinformationen für Unternehmer inkl. Informationen für Ausländer auf tschechisch und acht weiteren Sprachen. Einen aktuellen Überblick kann man auch in den Online Kreis-Journalen der Amtsblätter/Krajské noviny, měsíčník erhalten.

Handelskammern, Berufsverbände und Genossenschaften
Weitere Hilfestellungen bieten Handelskammern, Berufsverbände und Genossenschaften.

Die Interessen der Unternehmer vertritt international und landesweit die Handelskammer der Tschechischen Republik, international über ihre Mitgliedschaft im Verband der Europäischen Industrie- und Handelskammern „EUROCHAMBRES“ auch auf europäischer Ebene sowie in der Tschechischen Wirtschaftsvertretung CEBRES (Czech Business Representation to the EU). National bietet ein breites Netz von 66 regionalen Kammern und 84 Fachvereinigungen IHK ČR Beratung, Unterstützung bei Export, Berichterstattung, Informationen über internationale Messen und Ausstellungen sowie Vernetzungen mit Schulen und Universitäten an. Gerade in der Grenzregion haben sich die Kammern zu ersten Anlaufstellen für Unternehmen entwickelt, die ihre Dienste teilweise zweisprachig anbieten können.

Erste Anlaufstelle ist für viele Unternehmer die deutsch-tschechische Industrie- und Handelskammer, die bei binationalen Wirtschaftsprojekten u.a. zu rechtlichen Fragen und Zoll berät sowie Fachbildung und Seminare anbietet.

Eine Vielzahl spezieller Fachgebiete ist bei Berufsverbänden, Genossenschaften und weiteren Vereinigungen der Zünfte zu finden.

Was ist zu tun, um in der sächsisch-böhmischen Grenzregion unternehmerisch erfolgreich aktiv zu werden? Kontaktadressen hierzu stehen im Anhang zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

EU-, sächsische- und Grenzregionkontakte

Sachsen, als eine von 16 Bundesländern, ist im Informationsbereich mit den Bundesministerien verbunden. Das sächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.

Enterprise Europe Network, Germany Trade and Invest GmbH, Onlinedienste

Zu wichtigen Institutionen für innovative Unternehmen in der EU gehört das europaweite Netz Enterprise Europe Network der Europäischen Kommission. Zahlreiche Kontaktstellen dazu in Deutschland finden sie unter www.enterprise-europe-network.ec.europa.eu/about/branches/DE. Hier werden drei Bereiche angeboten: 1. Beratung für Unternehmer mit Informationen zu Unternehmen auf dem europäischen Markt, 2. Beratung und Hilfe im Gebiet technologischer Transfer und Innovationen, 3. Projektberatung zu aktuellen Informationen für Förderungen.

Den Informationsbereich des Bundesministeriums vertritt ... u.a. die Gesellschaft Germany Trade and Invest GmbH, die für Unternehmer Informationen inkl. kostenloser Beratung in acht Sprachen auf ihrer Webseite www.gtai.de und weiteren vier wichtigen Webportalen anbietet. Das Webportal www.portal21.de bietet Informationen zur EU. Für den deutschen Markt steht das Webportal, auch in englischer Sprache, unter www.german-business-portal.info zur Verfügung und des Weiteren hilft www.e-trade-center.de in der deutschen, englischen und spanischen Sprache als Die Kooperationsbörse für internationale Geschäfte. Das Außenwirtschaftsportal iXPOS www.ixpos.de (in deutscher Sprache) hilft dem Unternehmer den richtigen Ansprechpartner und die richtigen Informationen über Mittel- und Osteuropa, Amerika, Asien / Pazifik und Afrika / Nahost zu finden.

Onlinedienste, Formulare u.ä. finden sie im Portal „bund.de - Verwaltung Online“ unter www.bund.de/DE/Home/homepage_node.html und „Online-Servis Amt24 - Sachsen“ in deutscher Sprache unter amt24.sachsen.de. Beide sind für Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Verwaltungen der zentrale Zugang zu den elektronischen Informationsangeboten und Leistungen der Verwaltung.

Regionale Strukturen
Regional bieten die Kreisämter der Grenz-Landkreise (Vogtland, Erzgebirgskreis, Mittelsachsen, Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, Bautzen und Görlitz) Dienstleistungen für Unternehmen auf ihren Webseiten an. Unter Sitemap oder über den Begriff Wirtschaft und Landratsamt/ Ausländerbehörde / Ausländerbeauftragte findet man einen Überblick inkl. ortsansässigen Firmen und Informationen zum Aufenthalt. Einige Webseiten veröffentlichen auch die E-Government/EU-Dienstleistungsrichtlinie. Einen aktuellen Überblick kann man auch in den Online Kreis-Journalen der Amtsblätter gewinnen. Weitere Hilfestellungen bieten Handelskammern, Berufsverbände/Genossenschaften/Cluster.

Handelskammern, Berufsverbände und Genossenschaften
Die Interessen der Unternehmer vertritt landes- und weltweit die Dachorganisation Deutsche Industrie- und Handelskammertag - DIHK. Die DIHK ist seit 1958 (Gründungs-) Mitglied der europäischen Dachorganisation der Industrie- und Handelskammern, Eurochambres. Sie ist international tätig mit 120 Standorten in 80 Ländern auf 5 Kontinenten. In Tschechien ist es die Deutsch-Tschechische Industrie- und Handelskammer. National gibt es ein Netz von 80 regionalen IHKs.

Unter www.dihk.de/IHK Finder gibt es die Möglichkeit direkt auf die Webseiten der drei sächsischen IHKs in Dresden, Chemnitz und Leipzig zu gelangen. Regionale Kammern bieten Beratung, Unterstützung beim Export, Berichterstattung und Informationen über internationale Messen und Ausstellungen sowie Vernetzungen mit Schulen und Universitäten an. Gerade in der Grenzregion haben sich die Kammern in Dresden und Chemnitz zu ersten Anlaufstellen für Unternehmen entwickelt. Sie bieten teilweise ihre Dienste zweisprachig an. Auf diesen Seiten unter „International“ oder unter „Links“ findet man Informationen direkt zu Tschechien.

Eine Vielzahl spezieller Fachgebiete ist bei Berufsverbänden, Genossenschaften und weiteren Vereinigungen der Zünfte zu finden.

Was ist zu tun, um in der sächsisch-böhmischen Grenzregion unternehmerisch erfolgreich aktiv zu werden? Entdecken sie das "Serviceland Sachsen" und knüpfen Sie direkt Kontakt. Adressen hierzu stehen im Anhang zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!